Ziel der Kernaufgabe

  • Förderung der Bereitschaft zur Auseinandersetzung über straftatauslösende Faktoren und deren Folgen
  • Förderung der Veränderungsbereitschaft
  • Förderung der Übernahme von Handlungsalternativen zur Vermeidung erneuter Straffälligkeit
  • Verbesserung der Sozial- und Legalprognose
  • Verbesserung der individuellen Lebenslage

Vorgehensweise zur Zielerreichung?

  • im Rahmen von terminierten Einzelgesprächen und Gruppenarbeit
  • Vorbereitung und Nachbereitung
  • ggf. Überleitung in sozialpädagogische Behandlungsangebote (intern, extern)
  • Netzwerke nutzen
  • Planung und Steuerung weiterer Behandlungsmaßnahmen, unter anderem unter Berücksichtigung der Ergebnisse des Kompetenzfeststellungsverfahrens im Schwerpunkt Bildung und Qualifizierung (B&Q)
  • Planung und Steuerung weiterer therapeutischer Maßnahmen
  • Planung und Steuerung von Behandlungsmaßnahmen im Bereich Freizeit und Sport 
  • Mitwirkung an der Weiterentwicklung von Behandlungskonzepten

Wann und in welchem Zeitrahmen erfolgt die Umsetzung

  •  anlass- und bedarfsbezogen, entsprechend des Vollzugs- und Eingliederungsplans im gesamten Vollzugsverlauf

Wer ist zu beteiligen

  • alle an der Behandlung der Gefangenen Beteiligten (intern/ extern)
  • ggf. Dolmetscherinnen und Dolmetscher
  • im Einzelfall: Angehörige/ Bezugspersonen

Was und wie ist zu dokumentieren

  • Vollzugs- und behandlungsrelevante Informationen in SoPart®
  • Überprüfbare Vereinbarungen und Veranlassungen in SoPart®
  • Wahrnehmungsbogen/Dokumentationsbogen JAA
Joomla templates by a4joomla